Auszeichnung für „14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs"
3. Juni 2016 - 14:59

Auszeichnung für „14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs"

Die dokumentarische Drama-Serie von LOOKS Film & TV Produktionen hat den Grand Prix des 12. Internationalen Dokumentarfilmfestivals Sewastopol erhalten.

„14 ist eine Serie über die Schrecken des Krieges und die Sehnsucht nach Frieden. Den Grand Prix für 14 aus Sewastopol entgegen zu nehmen, ist für mich ein Symbol der gemeinsamen Sehnsucht nach Frieden“, sagte Gunnar Dedio, Produzent der Serie gestern Abend bei der Verleihung in Moskau. 

In 8 x 52 Minuten erzählt die Serie die Geschichte des Ersten Weltkrieges aus der Perspektive derer, die ihn erlebten. 14 — Tagebücher des Ersten Weltkriegs stützt sich auf die Tagebücher und Briefe von Zeitzeugen: Männer und Frauen, Erwachsene und Kinder, Österreicher, Deutsche, Italiener, Russen, Franzosen, Briten und Australier. Die Serie entstand unter der Regie von Jan Peter, der auch gemeinsam mit Yury Winterberg die Drehbücher verfasste. Sie wurde von LOOKS Film & TV Produktionen GmbH und Les Films d'Ici produziert und in mehr als 40 Ländern ausgestrahlt. 14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs erhielt zahlreiche Preise, darunter den „Platinum Remi Award“ des „Houston International Film Festivals“ in der Kategorie „TV Series – Documentary“ und den Sonderpreis der Jury des „Robert Geisendörfer Preises".

Die von der internationalen Presse hochgelobte Serie wird nun fortgesetzt: 18 – Krieg der Träume schildert die dramatische Zeit der 1920er und 1930er Jahre. LOOKS und seine Partner bleiben dem Konzept des transnationalen und multiperspektivischen Erzählens treu. 18 – Krieg der Träume wird geschrieben von Jan Peter (Showrunner), Frédéric Goupil (Co-Autor und -Regisseur), bekannt für die Serie The Returned, und Camilla Ahlgren (Co-Autorin), Drehbuchautorin u.a. der Serie Die Brücke. Die Serie ist eine internationale Ko-Produktion von LOOKSfilm (Gunnar Dedio) in Leipzig und Les Films d’Ici (Serge Lalou) in Paris im Auftrag von ARD/ARTE Deutschland, ARTE France und ARTE G.E.I.E. in Zusammenarbeit mit YLE (Finnland) sowie internationalen Partnern wie ORF, SVT und DR. Zu den weiteren KO-Produzenten gehören Iris Productions Luxemburg und Fortis Imaginatio. Federführend innerhalb der ARD ist der SWR.