Drehstart für DIE SANFTE von Sergei Loznitsa
19. Juli 2016 - 12:53

Drehstart für DIE SANFTE von Sergei Loznitsa

In lettischen Daugavpils haben heute die Dreharbeiten für den neuen Spielfilm von Sergei Loznitsa („In the Fog“/„Maidan") begonnen. Gedreht wird fünf Wochen lang in Lettland. Die Premiere des Films ist für 2017 geplant.

Der ukrainische Regisseur und Drehbuchautor Sergei Loznitsa ließ sich für seinen Film durch eine Kurzgeschichte von Fjodor Dostojewski inspirieren. Er führt die Zuschauer in die Abgründe einer zutiefst gewaltsamen Gesellschaft: „ Dies ist von Anfang bis Ende eine rein fiktionale Geschichte. Inspiriert hat mich Dostojewskis Erzählung „Die Sanfte“, die er selbst als ‚phantastisch‘ bezeichnet hatte. Es geht um die Beziehung zwischen einem Folterknecht und seinem Opfer, erzählt aus der Perspektive des Folterers. In meiner Vorstellung behält das Opfer seine Rolle als Opfer bei. Der Folterer jedoch wird nicht durch einen einzelnen Charakter personifiziert. Vielmehr nimmt er verschiedene Formen an; seine sadistischen Züge spiegeln sich in einer ganzen Reihe von Figuren wieder. Und auch der physische Raum, in dem das Opfer lebt, ist bedrohlich und aggressiv“, sagt Loznitsa über seinen Film.

Die weibliche Hauptrolle hat Vasilina Makovtseva übernommen. An ihrer Seite spielen unter anderen Valeriu Andriuta, Sergei Kolesov, Lia Akhedzhakova und Dimitry Bykovsky. Die Schauspieler kommen aus Russland, Lettland und Rumänien. Wie üblich bei Loznitsa-Projekten, spielt zudem eine Reihe von Laiendarstellern, die über Monate sorgfältig gecastet wurden.

DIE SANFTE ist eine Produktion von Slot Machine aus Frankreich. Ko-Produzenten sind Gunnar Dedio/LOOKSfilm (Leipzig), GP Cinema Company (Russland), Wild at Art und Graniet Film (Niederlande), Studio Uljana Kim (Lettland), Arte France Cinema (Frankreich). Als Associate Producer agiert Atoms & Void (Niederlande).

Gefördert wird der Film durch Eurimages, l’Aide au Cinema du Monde, das Centre National du Cinema et de l’image Animée, das französische Außenministerium und Ministerium für Internationale Entwicklung – Institut Français, Aide a la coproduction Franco-Allemand (CNC), das MEDIA Programm der Europäischen Union, die Filmförderungsanstalt (FFA), die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), den Netherlands Film Fund, das Lithuanian Film Centre, die niederländische Film Production Incentive, Lettlands National Film Centre sowie den Riga Film Fund.

Gedreht wird mit Unterstützung der Film Angels Studios in Lettland. Den internationalen Vertrieb hat Wild Bunch übernommen.