Der Krieg und ich

Der Krieg und ich

Mit dem Goldenen Spatz 2018 ausgezeichnet

Was bedeutet es ein Kriegskind zu sein? Die achtteilige Drama-Serie „Der Krieg und ich“ zeigt, wie acht Kinder in Europa den Zweiten Weltkrieg erlebt haben. Zum ersten Mal erzählen wir die Geschichte des Zweiten Weltkriegs in einem europäischen TV-Format für Kinder!

Die mit dem Goldenen Spatz 2018 ausgezeichnete Serie „Der Krieg und ich“ erzählt einem jungen Publikum die Geschichten von Kindern, die in einer schwierigen Zeit lebten und die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges mit eigenen Augen sahen. Unsere kleinen Helden sind Kinder aus Deutschland, Polen, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Russland und der Tschechischen Republik. Dabei sind der zehnjährige Romek aus Polen, der versucht seine Familie aus dem Ghetto zu retten; Justus aus Deutschland, ein fünfzehnjähriger Kindersoldat und die zwölfjährige Sandrine aus Frankreich, die hilft deutsche Flüchtlinge zu verstecken.

Die Serie „Der Krieg und ich“ stellt sich der schwierigen Aufgabe die sehr ernsten und sensiblen Themen Krieg und Holocaust in einer altersgerechten Form für Kinder aufzubereiten. Unsere Protagonisten sind selbständige, aktiv handelnde junge Menschen, die in einer schwierigen Zeit ihren Weg finden müssen. Im Mittelpunkt der Serie stehen ihre Erlebnisse, ihre Reaktionen auf den Krieg, auf Bombenangriffe, Verlust, Flucht oder Verfolgung. Die Serie zeigt, wie diese Erfahrungen ihr Leben prägen. Die authentischen Geschichten erleichtern den Kindern von heute die Identifikation mit den Kindern von damals. Der multiperspektivische Ansatz der Serie ermöglicht den jungen Zuschauern verschiedene Blickwinkel einzunehmen, die Geschichten zu vergleichen und dabei aber auch Parallelen zum eigenen Leben im hier und heute zu ziehen.

Unsere behutsam inszenierten Drama-Geschichten kombinieren wir mit spannendem Archivmaterial und phantasievollen Animationen. Diese drei Elemente gehen ineinander über, ergänzen und verstärken sich.  Mit „Der Krieg und ich“ können Kinder von heute auf eine einfühlsame Art und Weise mehr über die Zeit des Zweiten Weltkriegs und das Leben damals erfahren – ein Leben, dass einerseits so anders und teilweise unglaublich erscheint, aber auch so nah und aktuell wie nie.