Die wilde Farm

Die wilde Farm

Ohne Bauer ist was los!

Mitten hinein ins tierische Treiben von Kühen, Schweinen, Pferden und allerlei Federvieh! DIE WILDE FARM zeigt das Leben unseres »lieben Viehs« aus nächster Nähe.

Einen von Menschen verlassenen Bauernhof nimmt diese mit außergewöhnlichen Bildern unterlegte Naturdokumentation zum Anlass, das Leben einheimischer Tiere auf einem ganz normalen Bauernhof einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Nachdem ein Notarztwagen den erkrankten Bauer abtransportiert hat, sind die Tiere plötzlich auf sich allein gestellt und müssen für sich selbst sorgen. Dabei entdecken Hunde und Katzen, Puten und Perlhühner, aber auch Schweine und Pferde, Ratten und Mäuse allmählich ihre "Wildheit" wieder. So wird aus dem sorgsam gehüteten und gepflegten Gehöft mit einem Mal eine wilde Farm, in der die animalischen Bewohner ohne menschliche Kontrolle tun und lassen können, was sie wollen. Fast 200 Stunden Rohmaterial, die in zwölfwöchigen Dreharbeiten entstanden, haben Dominique Garing und Frédéric Goupil am Schneidetisch schließlich auf 90 Minuten gebracht. Das Ergebnis sind durchweg grandiose Naturaufnahmen, die uns auf selten so detailliert gesehene Weise eine Vielfalt von in unseren Breitengraden lebenden Tieren vor Augen führt. Dazu gibt es einen wunderbaren Soundtrack, komponiert von Max Richter.